Anbei nochmal der Bericht zum Finaleinzug gegen Coesfeld! Ochtruper Handballer buchen das Finalticket!

Anbei nochmal der Bericht zum Finaleinzug gegen Coesfeld!

Ochtruper Handballer buchen das Finalticket!


Die Arminen haben es geschafft: Mit einem überraschend deutlichen 33:23-Heimsieg gegen die DJK Coesfeld haben die Ochtruper Bezirksliga-Handballer des Ticket für das Kreispokalfinale gebucht. Marvin Schiemenz war mit sieben Treffern der beste Werfer der Hausherren. Im Finale wartet ein guter Bekannter.

„Finale“, skandierten die Bezirksliga-Handballer des SC ArminiaOchtrup, die sich am Donnerstagabend vor rund 100 Zuschauern im Halbfinale des Kreispokals mit 33:23 (14:11) gegen die DJK Eintracht Coesfeld durchsetzt hatten und es anschließend in der Halle am Schulzen­trum so richtig krachen ließen.

Der Pokal hat eben seine eigenen Gesetze – auch im Handball. Während die Töpferstädter in der Meisterschaft gegen die Eintrachtler in eine Niederlage einwilligen mussten, gingen die Holz-Schützlinge dieses Mal als deutlicher Sieger aus der Partie hervor. „Das hatten sich die Coesfelder wohl anders vorgestellt“, schmunzelte SCA-Trainer Sven Holz nach dem Abpfiff.

Nach Siegen in den Runden zuvor über den VfL Mettingen (30:19), SuS Neuenkirchen (39:28) und jetzt die eben DJK Eintracht Coesfeld (33:23) freut sich der SC Arminia nun auf das Finale beim Ligakonkurrenten TV Jahn Rheine.

Gerade einmal elf Minuten war das Spiel alt, als Coesfelds Trainer Jörg Levermann beim Stande von 8:3 für die Gastgeber erstmals zum Time-Out bat. Während das Heimteam kraftvoll durch Treffer von Hannes Witt (3), Max Oelerich (2), Johannes Büter, Timo Wiggenhorn und Raphael Woltering in Front lag und Keeper Michael Segger seinen Kasten fast sauber gehalten hatte, lief bei den Gästen nichts zusammen.

Das sollte sich fortan mit einer härteren Gangart ändern. „In der Tat hatten wir durch die enge Deckung danach nicht mehr die Freiräume und mussten nach dem Seitenwechsel sogar den 15:15-Ausgleich (35.) hinnehmen. Im Gegensatz zu früher haben wir uns davon aber nicht ins Boxhorn jagen lassen“, freute sich Holz über die tolle Einstellung seiner Spieler.

Mit einem Hattrick von Marvin Schiemenz sowie einem Tor durch Peter Schomann gaben die Arminen binnen vier Minuten der Begegnung eine Richtung. Als der in der Halbzeit eingewechselte Luca Lehmann schließlich auch noch zwei Strafwürfe parierte, war die Gegenwehr der DJK Eintracht endgültig gebrochen. Wurfgewaltig baute der SCA seine Führung aus und ließ sich den deutlichen Erfolg nicht mehr nehmen.

Tore: Schiemenz (7), J. Leusder (6), Witt (4), Wiggenhorn, Oelerich, R. Woltering (je 3), Kock, Büter (beide 2), C. Woltering, Schürmann und Schomann ( je 1).

Sobald das Finale terminiert ist, geben wir euch natürlich bescheid 😉

Das nächste Spiel ist gegen den Tabellendritten aus Steinfurt.
Anwurf ist am 22.04 um 20 Uhr in der Sporthalle1.

Bis dahin allen eine schöne Osterzeit!!

Bericht von Angelika Hoof