Arminen obenauf! 1.Herrenmannschaft 31:23 HC Ibbenbüren & SC.Hörstel 25:29 1.Herrenmannschaft.

Bericht von dem perfekten Wochenende der ersten Mannschaft!

Noch ein Sieg fehlt zum Aufstieg!!!(Nächstes Spiel findet am Donnerstag um 20:00 Uhr in Halle 1 gegen die Zweite von uns statt)

1.Herrenmannschaft 31:23(17:13) Hc Ibbenbüren

SC.Hörstel 25:29 1.Herrenmannschaft

Arminen obenauf!

Die Handballer des SC Arminia Ochtrup sind dem Aufstieg in die Bezirksliga ein großes Stück näher gekommen. Gegen den HC Ibbenbüren II und den SC Hörstel gab es jeweils einen Sieg.

Die Tür zur Bezirksliga haben Arminia Ochtrups Handballer am Wochenende ganz weit geöffnet. Mit zwei Siegen – gegen die Reserve des HC Ibbenbüren und beim SC Hörstel – schlossen die Töpferstädter den Doppelspieltag mit der Idealausbeute von vier Zählern ab.

Den 31:23 (17:13)-Heimsieg am Samstagabend gegen den HC Ibbenbüren II führte Trainer Thomas Brügge in erster Linie auf die hervorragende Leistung der Abwehr und auf einen prima aufgelegten Luca Lehmann zwischen den Pfosten zurück. „Wer gegen den zweitbesten Angriff der Liga nur 23 Gegentreffer zulässt, der hat sich ein Sonderlob verdient“, so Brügge.

Dabei hatte die Ochtruper Hintermannschaft in der Anfangsphase noch Probleme, den Ibbenbürener Kreisläufer in den Griff zu bekommen. „Wir haben da zu offensiv gedeckt, diesen Fehler dann aber behoben“, begründete Brügge, warum es danach runder lief.

Vorne machten die Arminen über weite Strecken der Partie einen guten Eindruck, weshalb der Heimsieg eigentlich nie zur Debatte stand.

Tore: J. Leusder (6), D. Leusder, R. Woltering (beide 5), Schiemenz (4), C. Woltering, Witt (beide 3) und Schomann (1).

Am Sonntag in Hörstel (29:25) trafen die Arminen auf einen Gegner, der laut Brügge „heiß wie Frittenfett“ gewesen wäre. Blitzschnell führten die Hausherren mit 2:0, doch Joshua Leusder und Marvin Schiemenz signalisierten dem Gegner, dass sich der SCA nicht überrollen lassen wollte – 2:2. Der erste Abschnitt war von wechselnden Führungen geprägt, zur Pause lag der SC Hörstel mit einem Treffer vorne.

„In der Kabine haben wir uns darauf eingeschworen, bloß nicht nachzulassen. Uns war klar, dass wir uns keine Schwäche erlauben konnten“, stellte Brügge sein Team auf knallharte zweite 30 Minuten ein.

Timo Wiggenhorn und Joshua Leusder wandelten den Rückstand direkt nach dem Wiederbeginn in eine Führung um, die sogar auf drei Tore ausgebaut wurde. Die entscheidende Szene spielte sich Mitte des zweiten Abschnitts ab: Lehmann entschärfte einen Siebenmeter, der anschließende erfolgreich abgeschlossene Gegenangriff bescherte den Och­trupern einen Vier-Tore-Vorsprung. „Danach war ich mir ziemlich sicher, dass wir uns das nicht mehr aus der Hand nehmen lassen“, meinte Brügge – und behielt damit auch Recht.

Tore: Schiemenz (7), J. Leusder, Bitting (beide 4), Schomann, C. Woltering, Wiggenhorn (je 3), Flothmann, C. Woltering (beide 2) und Feldmann (1).

Thomas Feldmann und seine Arminen kommen dem Aufstieg immer näher.

Foto: Thomas Strack

Bericht von Marc Brenzel

http://www.wn.de/Sport/Lokalsport/Ochtrup/2310495-Handball-in-der-Kreisliga-Arminen-obenauf