Arminen stellen sich auf heißes Derby ein

Bislang lief die Saison aus Sicht der Ochtruper Handball sehr gut. Das soll auch so bleiben, wenn die Töpferstädter am Samstag beim Lokalrivalen Vorwärts Gronau 2 vorstellig werden.

Von Marc Brenzel

„Derbys“, das weiß Thomas Brügge aus seiner langjährigen Trainererfahrung, „haben ihre eigenen Gesetze.“ Deshalb ist für den Ochtruper Coach im Vorfeld der Partie bei Vorwärts Gronau 2 auch klar: „Wir sind als Tabellenführer zwar favorisiert, aber trotzdem müssen wir voll auf der Höhe sein.“

Das war am vergangenen Wochenende in Hörstel, als der SCA mit einem 34:27-Erfolg das Halbfinale des Kreispokals erreichte, nicht immer der Fall. „Wir müssen hinten besser stehen. Sonst rächt sich das gegen Gronau“, hebt Brügge warnend den Zeigefinger und verweist auf Pjeter Kabasi, den Vorwärts-Kreisläufer. „Einer, der aufgrund seiner Größe auch in der vierten Etage anspielbar ist. Bekommen wir den in den Griff, dann sind wir schon ein großes Stück weiter.“

Respekt, aber keine Angst habe er vor den Gronauern, so Brügge. Schließlich sei seine Mannschaft qualitativ gut genug aufgestellt, um auch diese Auswärtshürde zu nehmen. Dünn besetzt sind lediglich die Außenpositionen, wo aufgrund von Verletzungsproblemen nur Jules Fiegenbaum und Kevin Bitting zur Verfügung stehen. Zwischen den Pfosten gibt Luca Lehmann den Alleinunterhalter, da Michael Segger ausfällt.

►  Anstoß: Samstag, 18.30 Uhr, Halle I, Laubstiege, Gronau.