Arminia Ochtrups A-Jugend-Handballer beißen sich in die Partie! A-Jugend 35:29(18:14) ASV Senden

Bericht zum 35:29(18:14) Sieg der A-Jugend gegen ASV Senden.

Arminia Ochtrups A-Jugend-Handballer beißen sich in die Partie!

Die A-Junioren von Arminia Ochtrup sind zwar nicht zur Nachwuchsmannschaft des Jahres in Ochtrup gewählt worden, doch dafür gab es ein Trostpflaster in Form von zwei Punkten. Gegen den Tabellenletzten ASV Senden gewannen die Töpferstädter mit 35:29. Die Leistung sei nicht so gut gewesen, wie in der vorherigen Spielen, meinte Trainer Christian Woltering. Zwei Akteure hob er jedoch hervor.

Von Marc Brenzel!!

Keine Bäume rissen die Handball-A-Junioren von Arminia Ochtrup in ihrem Heimspiel gegen den ASV Senden aus. Zwar gewannen die Töpferstädter gegen den Tabellenletzten mit 35:29, doch Trainer Raphael Woltering gab anschließend zu, schon bessere Auftritte von seiner Mannschaft gesehen zu haben.

Dass es aus Sicht der Gastgeber zunächst überhaupt nicht laufen wollte (0:3/6.), lag auch am Sendener Mittelmann, der den Och­trupern Probleme bereitete. „Erst als wir den rausgenommen haben, wurde es besser“, freute sich Woltering, dass seine taktische Umstellung Früchte trug. Über 6:6 und 7:7 schlugen die Arminen zurück, um mit einem 18:14-Vorsprung den Pausentee zu genießen.

Weitaus besser verlief der Start in den zweiten Abschnitt, als die Hausherren das Tempo anzogen und sich zwischenzeitlich mit neun Toren absetzten. Danach war schnell klar, dass der SCA seiner Favoritenrolle gerecht werden würde.

Gute Noten stellte Woltering nach dem Spiel seinem Außen Luca Stücker sowie Bernd-Michael Kock aus. Nächster Gegner des Ochtruper Nachwuchses ist am Samstag (5. März) auswärts die JSG Biss.

Tore: Oelerich (10), Kock (7), Thiemann (5), Stücker (4), Wahlen, Dankbar, Noori (je 2) und Reckels (1)