Arminia Ochtrups Handballer tüten Vizemeisterschaft ein! 1.Herrenmannschaft30:24 Nottuln!

Bericht zum Spiel 1.Herrenmannschaft 30:24 Nottuln!

Arminia Ochtrups Handballer tüten Vizemeisterschaft ein!

Die Kreisliga-Handballer des SC Arminia Ochtrup haben ihr Nachholspiel bei GW Nottuln mit 30:24 (16:10) gewonnen. Bester Werfer des Töpferstädter war Marvin Schiemenz mit sechs Toren. Dank des doppelten Punktgewinns ist dem SCA die Vizemeisterschaft sicher.

Von Marc Brenzel

Mit 30:24 (16:10) haben sich die Ochtruper Handballer am Samstagabend im Nachholspiel bei GW Nottuln behauptet. Dank des doppelten Punktgewinns ist den Arminen die Vizemeisterschaft in der Kreisliga jetzt nicht mehr zu nehmen.

Der Auftakt verlief aus Sicht der Gäste etwas schleppend. Zwar lagen sie nach sieben Minuten durch einen Treffer von Dustin Leusder mit 3:2 in Führung, doch dann nickte der SCA vorrübergehend ein. Vier Nottulner Tore rüttelten den Tabellenzweiten aber wieder wach. Die Arminen waren ihrerseits vier Mal hintereinander erfolgreich, wobei Kevin Bitting das 7:6 markierte (17.).

Danach schickte Trainer Thomas Brügge Max Oelerich auf die Platte, wofür sich der Youngster mit vier Toren in schneller Folge bedankte. Kurz darauf machte Thomas Feldmann mit dem 14:7 deutlich, wer das Sagen in der Halle hatte.

In den zweiten 30 Minuten beschränkten sich die Töpferstädter darauf, das Ergebnis zu verwalten. Das gelang ihnen auch, obwohl die Partie immer zerfahrener wurde. Dazu trug der Schiedsrichter bei, der wiederholt Zeitstrafen wegen Meckerns verteilte. „Das Spiel war total fair, aber der Unparteiische hat wegen jeder Kleinigkeit durchgegriffen. Selbst ein Kopfschütteln nach einem vergebenen Wurf führte zu einer Sanktion“, ärgerte sich Brügge. Die kleinliche Regelauslegung gipfelte darin, dass Rückraumspieler Christian Flothmann in der Schlussminute aufgrund seiner dritten zwei Minuten die rote Karte sah.

Tore: Schiemenz (6), R. Woltering, Oelerich, Bitting (je 5), D. Leusder, Witt, Wiggenhorn (je 2), Feldmann, Flothmann und Dankbar (je 1).

► Am morgigen Dienstag steht für die Arminen das Pokalhalbfinale in eigener Halle gegen den TB Burgsteinfurt auf dem Programm (Anwurf: 19.30 Uhr).