Arminia Ochtrups Nachwuchs zieht JSG Biss die Zähne

Der Handballnachwuchs von Arminia Ochtrup bewies auch im Heimspiel gegen die JSG Biss, dass es in eigener Halle etwas besser läuft als in der Fremde. Obwohl die Töpferstädter leichte Anlaufschwierigkeiten hatten, sprang am Ende ein deutlicher Sieg heraus. Der hatte seine Gründe.

Saisonsieg Nummer vier verbuchte am Sonntag die Handball-A-Jugend des SC Arminia Och­trup für sich. In eigener Halle bezwang der Landesligaaufsteiger die JSG Biss (Spielgemeinschaft Brockhagen/Isselhorst) mit 34:27.

In der ersten Halbzeit hatten die Arminen allerdings noch leichte Schwierigkeiten. Trainer Hans-Georg Weber monierte die fehlende taktische Disziplin. Vielfach seien Angriffe zu oft unvorbereitet oder in Unterzahl abgeschlossen worden. Dass Alexander Wahlen bereits nach sieben Minuten für ein Foul die rote Karte gesehen hatte, förderte Webers Laune nicht zwingend.

Nach dem Wechsel besannen sich die Hausherren allerdings auf ihre Stärken und vergrößerten ihren Vorsprung. „Im zweiten Abschnitt haben wir sehr diszipliniert gespielt. Irgendwie treten wir vor eigenem Publikum immer ganz anderes auf als auswärts“, attestierte Weber seinen Schützlingen eine gewisse Heimstärke.

Ein Extralob verdienten sich die beiden SCA-Keeper, die jeweils eine Halbzeit lang zwischen den Pfosten standen. Julian Lenz wehrte zwei Siebenmeter ab, und auch Lars Wierling ließ sein Können mehrfach aufblitzen.

In der Tabelle belegt Ochtrup mit 8:12 Punkten Rang acht. Am Sonntag (6. Dezember) beenden die Arminen die Hinrunde mit einem Auswärtsspiel beim Schlusslicht Handball Bad Salzuflen.

Tore: Oelerich (9), Leusder (7/2), Kock (7), Noori (3), Thiemann, Reckels (beide 2), Ultee und Stücker (beide 1).