Arminia Ochtrups Torwart Luca Lehmann hält überragend!

Arminia Ochtrups Torwart Luca Lehmann hält überragend!

Dass der VfL Eintracht Mettingen in eigener Halle für die Ochtruper Handballer nicht zu schlagen ist, widerlegten die Arminen am Sonntag eindrucksvoll. In der ersten Runde des Kreispokals behaupteten sich die Töpferstadter deutlich mit 30:19 (14:7). Daran hatte ihr Keeper einen nicht unerheblichen Anteil.
Von Marc Brenzel

In der Mettinger Tüöttensporthalle war für die Ochtruper Handballer in der Vergangenheit selten etwas zu holen gewesen. Doch am Sonntag beendete der SC Arminia seine schwarze Serie und gewann seine Kreispokal-Partie in Mettingen mit 30:19 (14:7).

„Ich habe meiner Mannschaft gesagt, dass heute wieder ein ganz neues Spiel stattfindet und sie sich auf die im Training erarbeiteten Dinge konzentrieren soll“, wollte Trainer Sven Holz von dem ganzen Hokuspokus um den vermeintlichen Angstgegner nichts wissen.

Schon in den ersten 30 Minuten stellte der Bezirksligist die Weichen auf Sieg, woran Keeper Luca Lehmann einen großen Anteil hatte. Er entschärfte beinahe 50 Prozent der Mettinger Torwürfe – darunter vier Siebenmeter. „Einfach nur bärenstark. Und die neun Tore, die Max Oelerich geworfen hat, sind natürlich auch aller Ehren wert“, schwärmte Holz.

„Diese Leistung stimmt mich optimistisch, doch in Verzückung bringt sie mich noch nicht. Fakt ist, dass im ersten Punktspiel gegen Burgsteinfurt noch ein bisschen mehr kommen muss“, so Holz weiter.

Tore: Oelerich (9), Schiemenz (5/3), Witt (4), Thiemann (3), R. Woltering, Wiggenhorn, Stücker, Wahlen (je 2) und Homölle (1).

Luca Lehmann manifestierte seinen Ruf als Siebenmeter-Killer.

Foto: Strack

Bericht: Marc Brenzel

Link aus der WN:  http://www.wn.de/Sport/Lokalsport/Ochtrup/2521290-Handball-im-Kreispokal-Euregio-Muensterland-Arminia-Ochtrups-Torwart-Luca-Lehmann-haelt-ueberragend