Arminia-Reserve legt Zahn zu

Einen Schritt in Richtung Klassenerhalt hat die Reserve des SC Arminia Ochtrup gemacht. Trotz kleinerer Anfangsschwierigkeiten setzte sich der Aufsteiger bei der Zweitvertretung des TV Borghorst mit 39:30 (15:11) durch.

In der Handballkreisliga der Herren hat die Reserve von Arminia Ochtrup zwei ganz wichtige Zähler für sich verbucht. Beim Tabellenletzten TV Borghorst II gewann der Aufsteiger aus der Töpferstadt mit 39:30.

Der Auftakt lief aus Sicht der Gäste nicht optimal. „Wir sind ruhig angefangen. Für meine Begriffe zu ruhig“, monierte Trainer Daniel Post, dass es seinem Team sowohl in der Abwehr als auch im Angriff an der nötigen Handlungsschnelligkeit fehlte. Beim Stand von 8:8 Mitte der ersten Hälfte legten die Ochtruper dann aber einen Zahn zu und erarbeiteten sich bis zur Pause einen 15:11-Vorsprung.

Nach dem Wechsel ließen die Arminen nicht locker und vergrößerten ihr Polster auf 29:18 (45.). Zu diesem Zeitpunkt war allen Beteiligten klar, wer als Sieger die Halle verlassen würde. Der SCA stillte seinen Torhunger trotzdem weiter. Einen guten Tag erwischte Rechtsaußen Stefan Hartung, der nicht nur zwei Treffer erzielte, sondern auch seine Mitspieler glänzend in Szene setzte. Am Ende stand ein 39:30-Erfolg für die Töpferstädter auf der Anzeigetafel.

„Wenn mir einer vor der Saison angeboten hätte, dass wir nach der Hinrunde fünf Punkte auf dem Konto haben würden, hätte ich das unterschrieben. Im Nachhinein muss ich aber sagen, dass wir drei weitere Zähler liegengelassen haben. Die heutige Leistung stimmt mich auf jeden Fall positiv“, meinte Post nach der Begegnung.

Tore: Bendias (10/7), Peters, Thiemann (beide 5), Volkmer, Tocke (beide 3), Pöhlker, Brink, Hartung (je 2), Holtmannspötter und Schweitzer (beide 1).