Arminias Handballer locker ins Halbfinale!

Arminias Handballer locker ins Halbfinale!

Durch einen 39:28-Sieg beim SuS Neuenkirchen II marschierten die Bezirksliga-Handballer des SC Arminia Ochtrup locker ins Kreispokal-Halbfinale. Dort trifft die Mannschaft von Sven Holz auf DJK Coesfeld oder SC Hörstel.

Durch einen lockeren 39:28 (19:12)-Sieg beim Kreisligisten SuS Neuenkirchen 2 zogen die Bezirksliga-Handballer des SC Arminia Ochtrup am Samstagabend ins Halbfinale des Kreispokals ein.

Die Ochtruper benötigten einige Zeit, um ins Spiel zu finden. Denn der Kreisligist zeigte sich zu Anfang hochmotiviert und führte in der 7. Minute mit 5:2. Dann aber erwachte die Arminia und zog durch Treffer von Raphael Woltering, Max Oelerich (2) und Hannes Witt gleich. Danach war es ein Spiel auf Augenhöhe, ehe sich die Gäste absetzten. Das Angriffsspiel des SC Arminia wurde jetzt deutlich besser und konsequenter. Über 8:7 in der 15. Minute und 15:10 in der 25. Minute zog Ochtrup bis zum Seitenwechsel auf 19:12 davon.

Nach der Pause wurde es dann noch deutlicher. Beide Teams hatten in der Abwehr ihre Probleme, aber die Neuenkirchener verschossen viel mehr freie Würfe. Gerrit Thiemann schaffte mit seinem Tor zum 26:16 in der 42. Minute zum ersten Mal eine Zehn-Treffer-Differenz. Wie schon in der ersten Hälfte war das Spiel jetzt kurz ausgeglichen, bevor sich die Arminen mit einem Zwischenspurt von 30:20 auf 36:23 absetzten. Das Spiel war längst entschieden, aber durchaus noch unterhaltsam. Am Ende siegte der klassenhöhere Bezirksligist sicher mit 39:28 und trifft im Halbfinale auf den Sieger der Partie DJK Eintracht Coesfeld gegen den SC Hörstel.

Trainer Sven Holz war nach Spielende erleichtert. „Das Ergebnis ist gut für unser angeschlagenes Selbstvertrauen. Man hat durchaus gesehen, dass unsere größte Baustelle in der Abwehr liegt. Mit 28 Gegentreffern haben wir uns sicherlich sechs bis acht Treffer zu viel eingefangen. Das liegt eindeutig daran, dass wir zu selten mit dem vollen Kader trainieren können. Der Sieg geht in der Höhe in Ordnung, und es ist gut, dass sich keiner verletzt hat.“

Für den SC Arminia trafen:

Christian Woltering (8/5), Max Oelerich (7), Gerrit Thiemann (6), Bernd-Michael Kock, Johannes Bueter und Raphael Woltering (je 4), Hannes Witt und Marvin Schiemenz (je 3).

Bericht von Stefan Reitzke!

Foto von Thomas Strack!

Bericht aus der WN:

http://www.wn.de/Sport/Lokalsport/Ochtrup/2607333-Handball-Kreispokal-Arminias-Handballer-locker-ins-Halbfinale