Bericht zur 22:27 (12:14) Niederlage der ersten Herren in Emsdetten…Arminias Handballern fehlt die Durchschlagskraft!

Bericht zur 22:27 (12:14) Niederlage der ersten Herren in Emsdetten!

Arminias Handballern fehlt die Durchschlagskraft!

Auch im dritten Spiel nach Beendigung der Winterpause haben Arminia Ochtrups Handballer einen Punktgewinn verpasst. Beim TV Emsdetten III unterlagen sie mit 22:27 (12:14). Die Niederlage ist besonders ärgerlich, weil der Gegner ebenfalls um den Klassenerhalt kämpft.

Die Ochtruper Handballer bringen sich immer mehr in Schwierigkeiten. Am Samstag verloren die Arminen auch ihr drittes Spiel in diesem Jahr. Diesmal setzte es bei der Drittvertretung des TV Emsdetten eine 22:27 (12:14)-Niederlage. Die ist besonders bitter, weil es sich beim Gegner um einen direkten Konkurrenten im Kampf um den Klassenerhalt handelt.

Dass der SCA den Kürzeren zog, lag diesmal nicht an der Defensive. In der Verteidigung arbeiteten die Gäste sehr fleißig und präsentierten sich in diesem Mannschafsteil im Vergleich zu den vorherigen Partien gegen Gronau (37:43) und Neuenkirchen (28:40) deutlich formverbessert.

Dafür erwies sich die Offensivabteilung als die Achillesferse des Aufsteigers. „Wir hätten zur Pause nicht mit zwei Treffern hinten liegen zu brauchen, aber leider haben wir wieder ein paar freie Dinger zu viel nicht genutzt“, kritisierte Trainer Sven Holz.

Ins Gewicht fiel, dass die Arminen nach dem Seitenwechsel neun Minuten benötigten, um den nächsten Treffer zu erzielen (Joshua Leusder/13:17). Die Gäste zeigten aber Moral und gaben sich nicht geschlagen. Nach einem weiteren Tor von Joshua Leusder kamen sie zwar noch einmal in Schlagdistanz (21:24/53.), doch eine erfolgreiche Aufholjagd blieb aus.

„Heute haben wir es vorne an der Durchschlagskraft vermissen lassen. Ich möchte das jetzt nicht nur an dem Fehlen von Max Oelerich festmachen, aber er ist halt einer, der auch mal acht bis zehn Tore in einem Spiel machen kann“, analysierte Holz. „Das Ergebnis ist zwar mehr als ärgerlich, aber mit der Leistung meiner Mannschaft kann ich mich trotzdem durchaus anfreunden.“

Am Samstag erwartet der SCA den SC Hörstel.

Tore: J. Leusder (7), Büter (3), Pohl, Thiemann, R. Woltering (je 2), Wahlen, D. Leusder, Schiemenz, Wiggenhorn, Schürmann und Noori (je 1).

Bericht von Marc Brenzel

Foto von Tomas Strack

http://www.wn.de/Sport/Lokalsport/Ochtrup/2686894-Handball-in-der-Bezirksliga-Euregio-Arminias-Handballern-fehlt-die-Durchschlagskraft