Der Bericht zur 32:26(18:15) Niederlage der ersten Herren bei HSG Hohne/Lengerich!

Der Bericht zur 32:26(18:15) Niederlage der ersten Herren bei HSG Hohne/Lengerich!

Verdiente Niederlage für Arminia Ochtrups Handballer!

Kämpferisch haben Arminia Ochtrups Handballer zwar alles gegeben, doch das reichte nicht. Bei der HSG Hohne/Lengerich setzte es eine 26:32-Niederlage. Beste Arminen waren die beiden Torsteher.

Für den SC Arminia Ochtrup will es momentan nicht laufen. Am Sonntag verloren die Handballer aus der Töpferstadt ihr Punktspiel bei der HSG Hohne /Lengerich mit 26:32.

„Die Niederlage geht in Ordnung, denn die Lengericher haben heute gut gespielt. Kämpferisch kann ich meiner Mannschaft keinen Vorwurf machen, nur haben sich bei uns sowohl vorne als auch hinten zu viele Fehler eingeschlichen“, zog Trainer Heinz Ahlers sein Fazit.

Die Arminen-Deckung ließ Lengerichs Halbrechten Frederik Grune zu viele Freiräume, was dieser zu insgesamt neun Toren nutzte. Zudem schaltete sich der HSG-Kreisläufer zu oft ein, was ebenfalls Wirkung zeigte. Zur Pause lagen die Ochtruper mit 15:18 hinten.

„In der Kabine hatten wir uns vorgenommen, noch einmal mit aller Ruhe und Konzentration zurückzuschlagen. Doch das ist uns einfach nicht gelungen“, resümierte Ahlers. Mitte der zweiten Hälfte zog die HSG an, der SCA konnte nicht folgen (26:19, 45.).

Beste Arminen waren am Sonntag die beiden Torhüter Lars Wierling und Julian Lenz, an denen es laut Ahlers nicht gelegen habe, dass die Ochtruper zum vierten Mal in Folge den Kürzeren zogen. Vor allem Lenz, der erstmals nach seiner Verletzungspause wieder im Einsatz war, machte mit einigen guten Aktionen auf sich aufmerksam. Erfolgreichster Schütze auf Seiten der Töpferstädter war Max Oelerich, der sich sieben Mal in die Torschützenliste eintrug.

Lange Zeit, sich über die Niederlage den Kopf zu zerbrechen, haben die Ochtruper nicht. Bereits am Donnerstag (21. Februar) kommt es zum vorgezogenen Derby gegen den TB Burgsteinfurt. Anwurf ist um 20.15 Uhr in der Halle I des Schul- und Sportzentrums.

Tore: M. Oelerich (7/3), L. Oelerich, R. Woltering (beide 3), Wahlen, Büter, Wiggenhorn, Pohl, Feldmann und Noori (je 2) und C. Woltering (1).