Der Bericht zur 32:44(18:22) Niederlage der ersten Herren gegen Neuenkirchen! Eklatante Abwehrschwächen der SCA-Handballer!

Der Bericht zur 32:44(18:22) Niederlage der ersten Herren gegen Neuenkirchen!

Eklatante Abwehrschwächen der SCA-Handballer!

Saure Kirschen aßen die Ochtruper Handballer am Sonntagabend. Die gab es von den Gästen aus Neuenkirchen, die die eklatanten Abwehrschwächen der Arminen beim 44:32-Sieg gnadenlos ausnutzten. Eine Ochtruper ragte aber dennoch heraus.

Was ist schon ein Tatort im Fernsehen, wenn man als Zuschauer einem so denkwürdigen Handballspiel beiwohnen kann? Die Fans, die am späten Sonntagabend den Weg in die Ochtruper Sporthalle gefunden hatten, sahen ein beinahe unglaubliches Bezirksligaspiel.

Gastgeber Arminia Och­trup traf im Nachholspiel auf den Tabellenzweiten SuS Neuenkirchen, und es wurde aus vielerlei Hinsicht ein echtes Spektakel: Der SuS siegte mit 32 – 76 Tore, zwölf Zeitstrafen, drei rote Karten und über 200 Zuschauer sind für Bezirksligaverhältnisse schon etwas ganz besonderes.

Die beiden Schiedsrichter aus Recke und Ibbenbüren sorgten mit fragwürdigen Entscheidungen in allen Bereichen für Unruhe. So wurde aus einem von den Kräfteverhältnissen her eher unspektakulärem Spiel ein echter Knaller. Bis zum 4:4 nach acht Minuten verlief die Begegnung noch ausgeglichen. Dann hatte der SuS seine Müdigkeit – Neuenkirchen hatte bereits am Samstag gegen Borghorst gespielt – aus den Beinen gelaufen und setzte sich in der 16. Minute auf 14:8 ab. Die Arminia ließ sich aber nicht hängen und sah beim 17:18 in der 26. Minute wieder Land. Aber anstatt gleichzuziehen, produzierten die Gastgeber jetzt einige Fehler und gingen mit einem 18:22-Rückstand in die Halbzeitpause.

Nach dem Wechsel blieb es noch fünf Minuten eng, dann zogen die Gäste unaufhaltsam davon. In der 43. Minute waren es beim 33:23 schon zehn Tore Differenz, aber das war noch lange nicht alles. Da beide Teams weitgehend auf die Abwehrarbeit verzichteten, ging der Torreigen munter weiter. Trotz 14 Treffern des auf Ochtruper Seite überragenden Christian Woltering kamen die Hausherren für einen Punktgewinn nicht in Frage. Am Ende verlor der SCA mit 32:44 und ließ einen enttäuschten Trainer Sven Holz zurück.

„Wir haben phasenweise ganz schlecht gespielt. Als wir in der ersten Hälfte dabei waren, den Neuenkirchener Vorsprung zu verkleinern, haben wir trotz guter Möglichkeiten zu viele Fehler gemacht. Unsere Abwehr war heute sehr selten existent. So werden wir es im weiteren Saisonverlauf ganz schwer haben“, kritisierte der Ochtruper Übungsleiter.

Am Samstag (19. November) kommt es erneut zu einem Duell zwischen den SuS-Herren und den Arminen. Im Viertelfinale des Kreispokals stehen sich die beiden Mannschaften in der Halle am Westfalenring in Neuenkirchen gegenüber. Anwurf der Partie ist um 18 Uhr.

Tore: C. Woltering 14/6, Öllerich 5, Homölle, Thiemann (beide 3), Pohl, R. Woltering (beide 2), Bitting, Wiggenhorn und Wahlen (je 1)

Foto von Thomas Strack!

Bericht aus der WN:

http://www.wn.de/Sport/Lokalsport/Ochtrup/2600660-Handball-in-der-Bezirksliga-EUREGIO-Eklatante-Abwehrschwaechen-der-SCA-Handballer