Es kommt langsam bei den Ochtruper Handballern!

Es kommt langsam bei den Ochtruper Handballern!

Nachdem der Auftakt mit einer 31:32-Niederlage gegen den SC Hörstel wenig vielversprechend verlief, haben sich die Handballer von Arminia Ochtrup in der zweiten Partie ihres eigenen Vorbereitungsturniers erheblich gesteigert. Gegen den Bezirksligarivalen SuS Neuenkirchen feierten die Töpferstädter einen 36:30 (19:15)-Sieg. Dabei bewies Trainer Sven Holt mit seinen Wechseln ein glückliches Händchen.

Von Angelika Hoof

Nachdem die Handballer des SC Arminia Ochtrup am Sonntag gegen den SC Hörstel noch mit 31:32 das Nachsehen hatten, stellten sie in der zweiten Partie ihres Vorbereitungsturniers ihr Können unter Beweis und siegten verdient mit 36:30 (19:15) über SuS Neuenkirchen.

„Es kommt langsam“, freute sich SCA-Trainer Sven Holz über die beeindruckende Leistung seines Teams, das sich am Mittwochabend in einer vollkommen anderen Verfassung präsentierte. Während Konditions- und Krafttraining bislang die Vorbereitung der Töpferstädter bestimmten, folgt jetzt der Feinschliff. „Wir haben im letzten Training erst einmal an der Defensive gearbeitet“, erklärte Holz.

Offensichtlich mit Erfolg, lagen die Ochtruper bis zur neunten Minute noch gleichauf mit den Gästen aus Neuenkirchen. Abspielfehler und Pech bei der Chancenverwertung sorgten binnen weniger Minuten dann jedoch dafür, dass die Gäste auf 13:8 davonzogen.

Holz brachte sein Flagschiff mit Hilfe von Spielerwechseln wieder auf Kurs. „Die Reaktionen von Michael Segger, der lange für SuS Neuenkirchen im Tor gespielt hat, kannten die Schwarz-Weißen wie aus dem Eff-Eff. An dieser Stelle war unser zweiter Keeper Luca Lehmann eine glücklichere Variante. Darüber hinaus habe ich auf unsere eingespielten A-Jugendlichen gesetzt“, so Holz, dessen Team sich daraufhin bis zur Halbzeitpause einen komfortablen 19:15-Vorsprung erarbeitete.

Die zweite Hälfte begann, wie die Erste endete. Wurfgewaltig bauten die Holz-Schützlinge ihre Führung zunächst bis auf 24:19 aus, ehe die Gäste ihrerseits wieder den 26:26-Ausgleich markierten. Doch die Arminen steckten nicht auf und bewiesen den längeren Atem. Mit schönen Treffern schraubten sie das Ergebnis durch Christian Woltering, Kevin Bitting, Hannes Witt, Timo Wiggenhorn, Raphael Woltering und Niklas Pohl weiter in die Höhe und ließen sich den Sieg nicht mehr nehmen.

Tore: Wiggenhorn, C. Woltering, Pohl, R. Woltering (je 5), Bitting (4), Stücker (3), D. Leusder, Homölle, Mieling, Thiemann (je 2) und Witt (1).

► Am Freitag endet das Turnier mit den Spielen SuS Neuenkirchen gegen SC Hörstel (Anwurf: 19 Uhr) und Arminia Ochtrup gegen Vorwärts Gronau (Anwurf: 20.30 Uhr).