Gemeinsames Ziel: Fit für die Saison!

Habt ihr schon wieder Lust auf Handball???

Dann sehen wir uns am Sonntag!! Denn die erste Herren bestreitet  ihr erstes Testspiel mit dem neuen Trainer Sven Holz.

Anwurf ist am Sonntag um 16:45 in der Sporthalle 1 gegen den Ligakonkurrenten aus Borghorst 🙂

Anbei ein Bericht aus der WN:

Gemeinsames Ziel: Fit für die Saison!

Nach dem „Nor­exit“, dem Rückzug des SC Nordwalde aus der Handball-Bezirksliga (unsere Zeitung berichtete), gibt es für die verbleibenden drei Bezirksligisten aus der Region – TV Borghorst, TB Burgsteinfurt und SC Arminia Och­trup – jeweils zwei Derbys weniger in der kommenden Saison. Die Vorbereitungen laufen auf Hochtouren, wobei die Trainer durchaus unterschiedliche Schwerpunkte setzen.

Da waren es nur noch drei – nach dem „Nor­exit“, dem Rückzug des SC Nordwalde aus der Handball-Bezirksliga (unsere Zeitung berichtete), gibt es für die verbleibenden drei Bezirksligisten aus der Region – TV Borghorst, TB Burgsteinfurt und SC Arminia Och­trup – jeweils zwei Derbys weniger in der kommenden Saison. Das ist bedauerlich, sind die Aufeinandertreffen der benachbarten Clubs doch oftmals das Salz in der Suppe.

Geht es um Handball, lautet das Credo von Eckhard Rüschhoff: Wer rastet, der rostet. Dementsprechend bereitet der Trainer des TV Borghorst seine Bezirksliga-Handballer auf die kommende Saison vor. Rüschhoffs Kollege Stephan Nocke indes hat seinen Schützlingen zwischen erster und zweiter Vorbereitungsphase eine zweiwöchige Pause verordnet. Und Arminen-Trainer Sven Holz läutet nach intensiven Kraft- und Ausdauereinheiten jetzt die Phase ein, in der es um den technischen und taktischen Feinschliff gehen soll.

Für Rüschhoff begann gleich im Anschluss an die abgelaufene Saison der erste Teil der Vorbereitung. Und der hatte nur indirekt etwas mit Handball zu tun. So begab sich die Mannschaft auf Saison-Abschlussfahrt nach Kroatien, was Rüschhoff als einen „Teil der Teambildung“ einordnete.

 

In der sportartenspezifischen Vorbereitung geht der Trainer des TV Borghorst einen etwas anderen Weg als mancher seiner Kollegen. „Ich lege großen Wert auf die Weiterentwicklung der Spielführung“, sagt der Coach. Aus diesem Grund standen bis zur Sommerpause spieltaktische Übungsformen im Mittelpunkt. Erst danach – quasi in fließendem Übergang – geht es um die Ausbildung von Grundlagenausdauer, Kraft und Kondition. Training, so der Coach, werde auch über die Sommermonate angeboten. „Meistens sind zwei Drittel unserer Spieler ja anwesend. Das passt.“

 

Langsam rücken die ersten Spiele näher, auch wenn diese Begegnungen allenfalls den Stellenwert von Training unter Wettkampfbedingungen haben. Der erste Test des TVB steigt am Sonntag ab 16.45 Uhr in Ochtrup. Dann geht es gegen den künftigen Liga-Konkurrenten SC Arminia Ochtrup. Am 4. August (Donnerstag) heißt der Gegner ab 20.30 Uhr SuS Neuenkirchen II, zwei Tage später geht es gegen den Landesliga-Aufsteiger HC TV Rhede.

 

Schon jetzt fiebert der TV Borghorst dem Burgsteinfurter Turnier um die „Kennedy Trophy“ entgegen. Dabei bestreitet der TVB am 12. August (Freitag) das Eröffnungsspiel gegen den BSV Roxel, ehe es am 14. August (Sonntag) zum Stadtderby gegen den TB Burgsteinfurt kommt.

 

Derweil forderte Stephan Nocke seine Akteure in dreieinhalbstündigen Blockeinheiten. Dazu trafen sich die Spieler im Stadion, um für gut anderthalb Stunden Kraft und Kondition zu bolzen. Anschließend ging es in die Halle, wo mannschaftstaktische Übungen absolviert wurden. „Schließlich geht es darum, dass wir unsere Neuzugänge integrieren und Spielzüge einüben“, bringt Nocke Sinn und Zweck der Trainingsinhalte auf den Punkt.

 

Am vergangenen Wochenende hatte er zwei Testspiele vereinbart, von denen der Trainer das gegen Westfalia Kinderhaus wegen Personalmangels jedoch absagen musste. Am Sonntag fuhr der TB zum Verbandsligisten HSG Gütersloh, wo er sich nach einer ersten Halbzeit, die eher den Charakter einer „Kaffeefahrt“ (O-Ton Nocke) gehabt hatte, in der zweiten steigerte und in eine 27:35 (9:20)-Niederlage einwilligen musste. In Gütersloh waren die Burgsteinfurter Reihen gelichtet. Von den Neuzugängen war lediglich Moritz Stumpe dabei.

 

Alles in allem war Nocke aber zufrieden mit der ersten Vorbereitungsphase. „Das ließ sich zum Teil schon sehr gut an“, sagte er, ehe er sein Team in eine zweiwöchige Pause verabschiedete. Am 4. August geht es weiter. Dann wird seine Augenmerk auch auf die „Kennedy Trophy“ gerichtet sein.

 

Sven Holz muss sich jetzt der schwierigen Aufgabe stellen, seinen derzeit 26 Köpfe umfassenden Kader auf ein Normalmaß zu reduzieren. Das „Casting“ wird voraussichtlich mit der Partie am Sonntag in Borghorst abgeschlossen. Wer den Sprung in den endgültigen Kader schafft, lässt der neue Übungsleiter der Ochtruper noch offen. „Ich will mit 16 oder 17 Leuten, eigentlich eher 16, in die neue Saison gehen“, erklärt Holz, der mit der sich mit dem bisherigen Verlauf der Vorbereitung sehr zufrieden zeigt.

 

Bericht aus der WN:

http://www.wn.de/Sport/Lokalsport/Ochtrup/2466796-Handball-Bezirksliga-TV-Borghorst-TB-Burgsteinfurt-SC-Arminia-Ochtrup-Gemeinsames-Ziel-Fit-fuer-die-Saison