Glanzloser Arbeitssieg der Ochtruper Handballer! 1.Herrenmannschaft 41:21(21:13) Gronau.

Bericht zum 41:21(21:13) Sieg der ersten Herren gegen Gronau!

Glanzloser Arbeitssieg der Ochtruper Handballer!

Die Herren von Arminia Ochtrup haben das Derby gegen die Reserve von Vorwärts Gronau mit 41:21 (21:13) gewonnen. Obwohl das Ergebnis Bände spricht, stufte Trainer Thomas Brügge den Erfolg als „glanzlosen Arbeitssieg“ ein. Freude bereitete dem Übungsleiter ein anderer Fakt.

Von Marc Brenzel

Keine große Mühe hatten die Kreisliga-Handballer von Arminia Ochtrup, um Vorwärts Gronau II in die Schranken zu weisen. Obwohl die Töpferstädter ihr Heimspiel mit 41:21 (21:13) mehr als deutlich für sich entschieden, sprach Trainer Thomas Brügge von einem „glanzlosen Arbeitssieg“.

Die Arminen begannen vielversprechend und lagen bereits nach zwölf Minuten mit 7:2 vorne. „Danach haben wir allerdings ein paar Probleme bekommen“, führte Brügge eine zwischenzeitliche Schwächephase auf viele Wechsel und die dadurch entstandene Unordnung zurück. Bis zur 20. Minuten kamen die Gäste auf drei Treffer heran (11:14), doch dann stellten die Ochtruper wieder klar, wer das Sagen hat.

Die letzten Zweifel an einem Favoritensieg beseitigte ein 13:3-Lauf der Hausherren zu Beginn des zweiten Abschnitts. Dadurch erarbeitete sich der SCA eine 35:16-Führung. Dieses Polster war komfortabel genug, um die Führung in der Schlussphase nur noch zu verwalten. Dabei nutzte Brügge die Gelegenheit für taktische Experimente. Unter anderem durfte Hannes Witt auf der für ihn ungewohnten in der Rückraum Mitte sein Können zeigen.

Als positiv bewertete der Arminen-Trainer, dass sich bei dem Kantersieg gegen die Dinkelstädter jeder seine Feldspieler in die Torschützenliste eintragen durfte. Dem Gegner attestierte Brügge trotz des eindeutigen Ergebnisses durchaus viel Potenzial.

Tore: C. Woltering (7), Leusder (6), Schiemenz, R. Woltering (beide 5), Witt, Schomann (beide 4), Feldmann, Wiggenhorn (beide 3), Pohl (2), Üffing und Bitting (beide 1).