Ochtruper Reserve fehlt die Einstellung! 2.Herrenmannschaft 26:34 HC Ibbenbüren

Eine 26:34-Heimniederlage kassierte die Reserve des SC Arminia Ochtrup am Samstag gegen den HC Ibbenbüren II. Woran das lag, erkannte der verletzte Spielertrainer Björn Bendias schnell. Eine Wiedergutmachung in der nächsten Partie scheint beinahe ausgeschlossen, denn dann kommt ein ganz besonderer Gegner. Von Marc Brenzel

Dass es seine Mannschaft besser kann, davon war Björn Bendias überzeugt. Nach der 26:34-Heimniederlage gegen den HC Ibbenbüren II stellte der verletzte Spielertrainer der Handball-Reserve von Arminia Ochtrup fest: „Bei uns ist durchaus noch Luft nach oben.“

Gegen die Ibbenbürener Zweitvertretung sei es laut Bendias vor allem die fehlende Einstellung gewesen, die zur Niederlage geführt hätte. „Wir haben zu früh die Köpfe hängen gelassen“, resümierte der Übungsleiter. So hatten die Gäste relativ leichtes Spiel, beide Punkte mit nach Hause zu nehmen. Aus der Kritik heraus nahm Bendias seine Torsteher, die eine höhere Niederlage verhindert hätten. In der Tabelle rangiert der SCA II weiterhin auf Platz zehn.

Nächster Gegner der Arminen-Reserve ist die eigene Erstvertretung. „Da muss schon vieles zusammenpassen, wenn wir da nur eine kleine Chance bekommen wollen“, blickte Bendias schon mal auf das Duell mit dem großen Bruder.

Tore: Volkmer (7), Peters, Hartung (beide 4), Pöhlker, Tocke, Holtmannspötter, Mantke (je 2), Oßendorf, Beckmann und Schweizer (je 1).