Primus aus Burgsteinfurt gibt sich in Ochtrup keine Blöße

Ochtrup2 – TB Burgsteinfurt 25:33 (11:15)

Trotz einer starken Vorstellung unserer zweiten Mannschaft verlieren sie gegen den Tabellenführer aus Steinfurt.
Nächste Woche spielt unsere Erste gegen den Ligaprimus.
Anwurf ist am Sonntag um 16:30 in Steinfurt!!

Hier der Bericht zum Spiel unserer zweiten Mannschaft:

Primus aus Burgsteinfurt gibt sich in Ochtrup keine Blöße!

Der TB Burgsteinfurt bleibt weiterhin ohne Verlustpunkt. Auch bei der Reserve des SC Arminia Ochtrup gab sich der Tabellenführer keine Blöße und entschied die Partie mit 33:25 für sich.
Arminen-Trainer Daniel Post stellte seiner Mannschaft trotz der deutlichen Niederlage ein gutes Zeugnis aus.
Arminen-Trainer Daniel Post stellte seiner Mannschaft trotz der deutlichen Niederlage ein gutes Zeugnis aus. Foto: Strack
An der Spitze der Handball-Kreisliga bleibt alles unverändert: Nach dem 33:25 (15:11)-Erfolg beim Aufsteiger Arminia Ochtrup II führen die Herren des TB Burgsteinfurt weiterhin ohne Verlustpunkt das Klassement an.

In der Töpferstadt stieß der Ligaprimus zwar auf Gegenwehr, kam dabei aber zu keinem Zeitpunkt in ernsthafte Schwierigkeiten. Etwas überraschend richtete TB-Trainer Stephan Nocke seine Deckung im 6:0-System defensiver aus als sonst, was den Hausherren ein wenig in die Karten spielte. „Wir haben Ruhe in die Partie bekommen und konnten unsere Angriffe bis zum Ende durchspielen. Ich finde, dass ist uns gut gelungen“, bilanzierte Ochtrups Coach Daniel Post.

Die Burgsteinfurter waren trotzdem stets Herr der Lage. Über 5:1 und 11:6 erarbeiteten sie sich eine 15:11-Halbzeitführung.

Nach dem Pausentee nahmen die Kreisstädter das Zepter noch fester in die Hand und bliesen ihr Torepolster weiter auf. Dass die Ochtruper zwischenzeitlich durch einen Treffer von Ingo Beckmann auf 18:21 herankamen (40.), irritierte den Favoriten nicht. Obwohl Nocke viel durchwechselte, verlor der Auftritt des TBB nicht an Linie. So stand nach 60 Minuten ein verdienter Acht-Tore-Sieg auf der Anzeigetafel.

„Mit dem Ergebnis und unserer Leistung kann ich mich anfreunden. 33 Gegentore sind auf den ersten Blick vielleicht ein bisschen viel, aber wir haben gegen den Tabellenführer gespielt“, fasste Post seine Eindrücke zusammen.

In eine ähnliche Kerbe schlug Nocke, der sowohl gute Aspekte vermerkte, aber auch die eine oder andere Sache bemerkte, die es künftig abzustellen gilt. „Der Gegner hat seine Sache sehr gut gemacht. Obwohl ich fand, dass die Schiedsrichter zu wenig Zeitspiel gepfiffen haben. Am nächsten Wochenende treffen wir auf Ochtrups Erste. Da müssen alle 130 Prozent geben. Für solche Partien spielen wir ja Handball“, so Nocke.

SCA-Tore: Peters, Bendias (beide 7), Brink 4), Oßendorf (3), Tocke und Beckmann (beide 2).

TB-Tore: Steenweg (10/5), Kretzschmar (7/5), Volkmer (6), Barnow (4), Schnittker (3), Volkery, Tasche und Gasanov (je 1).