Revanche geglückt! 1.Herrenmannschaft 35:27 (18:13) Burgsteinfurt

Der Bericht zum Einzug ins Pokalfinale ist da!

1.Herrenmannschaft 35:27 (18:13) Burgsteinfurt 🙂

Revanche geglückt!

Im Duell der beiden Kreisligisten zog der SC Arminia Ochtrup am Dienstagabend gegen den TB Burgsteinfurt durch einen 35:27-Sieg ins Kreispokalfinale ein. Die Begegnung verlief überraschend einseitig. Und das hatte Gründe.

Auf Kreisliga-Ebene hatte Anfang Dezember noch der TB Burgsteinfurt gegen den SC Arminia Och­trup die Oberhand behalten. Im Halbfinale des Kreispokal-Wettbewerbs drehten die Töpferstädter am Dienstagabend den Spieß um, indem sie vor 240 Zuschauern in heimischer Halle einen 35:27 (18:13)-Sieg landeten, der ihnen den Einzug ins Pokalfinale beschert. Das bestreitet Arminia beim Landesligisten HC Ibbenbüren. Austragungstermin und -ort stehen noch nicht fest.

Sowohl Arminias Trainer Raphael Woltering – er vertrat den beruflich verhinderten Chefcoach Klaus Brügge – als auch sein Burgsteinfurter Pendant Stephan Nocke mussten auf den einen oder anderen Akteur verzichten. So war das Spiel nach einer kurzen Phase des Abtastens bis zum Stand von 3:3 ausgeglichen. Dann aber entwickelten die Gastgeber größere Durchschlagskraft, woran der aus der A-Jugend beförderte Max Oelerich maßgeblichen Anteil hatte. Der Youngster war es auch, der sein Team in der elften Minute mit 7:3 in Führung brachte. Bis zum Treffer zum 13:9 durch Bernd-Michael Kock verteidigten die Gastgeber ihren Vorsprung.

Dem Turnerbund gelang es zwar, auf 12:13 heranzukommen. Dann aber schwang sich Luca Lehmann im Ochtruper Tor zu einer starken Leistung empor, von der sich seine Mitspieler anstecken ließen. Lehmanns Paraden brachten die Gastgeber des Öfteren in Ballbesitz, wovon vor allem Oelerich, Luca Stücker und Dustin Leusder profitierten. Mit ihren Treffern sorgten sie zur Pause für einen komfortablen Ochtruper 18:13-Vorsprung.

In der zweiten Halbzeit ließ sich Arminia diesen Vorteil nicht mehr nehmen. Über 25:19 (43.) und 30:25 (50.) baute sie die Führung schließlich bis zum 35:27-Endstand aus. „Es war ein verdienter Sieg, zumal wir mit Luca Lehmann einen Torhüter zwischen den Pfosten hatten, der uns rettete, als es brenzlig zu werden schien“, befand Ochtrups Coach Woltering. Derweil verwies Nocke auf fünf fehlende Spieler in seinem Kader und kündigte an, im Punktspiel am 16. April wieder in voller Mannschaftsstärke die Verhältnisse wieder geradezurücken.

Für Arminia trafen: Oelerich (12), Flothmann (5), D. Leusder (4), Chr. Woltering (3), Kock (3), Stücker (2), Witt (2), Schomann (2), Wiggenhorn (1), Büter (1). – Für den TB trafen : Steenweg (9), Aguiar (7), Schnitker (3), M. Volkmer (3), Vinhage (2), N. Volkmer (1), Lange (1), Volkeri (1).

Rückraumspieler Christian Flothmann (l.) gelangen beim 35:27-Sieg seines SC Arminia fünf Treffer. Bei den Gästen aus Burgsteinfurt war Kevin Aguiar (M.) nicht nur wegen seiner sieben Tore einer der Aktivposten (kl. Bild).

Foto: Thomas Strack

Bericht: Marc Brenzel

http://www.wn.de/Sport/Lokalsport/Ochtrup/2322229-Handball-Kreispokal-Revanche-geglueckt