Spielfrei am Wochenende! ;-) Deshalb mal ein kleiner Bericht zur aktuellen Situatuon in der Bezirksliga! Auf dem Sprung!

Spielfrei am Wochenende! 😉

Deshalb mal ein kleiner Bericht zur aktuellen Situatuon in der Bezirksliga!

Auf dem Sprung!

Für die Handballer des SC Arminia Ochtrup und den TV Borghorst geht es in den noch ausstehenden acht Meisterschaftsspielen um die Qualifikation für die neue Bezirksliga. In mehrfacher Hinsicht verspricht das Finale Spannung pur.

In puncto Meisterschaft ist der Zug für die Bezirksliga-Handballer des TB Burgsteinfurt nach den jüngsten Pleiten gegen Vorwärts Gronau und TV Emsdetten III abgefahren. Der Blick dürfte sich deshalb schon auf die neue Bezirksliga richten, die in der kommenden Saison mit 14 oder gar 16 Mannschaften an den Start gehen wird.

Dorthin wollen auch Arminia Och­trup und der TV Borghorst . Beide Teams befinden sich in der Staffel Euregio-Münsterland als Tabellen-Achter und -Neunter an der Schnittstelle. Mit dem TV Emsdetten III, Vorwärts Gronau und dem TuS Recke gibt es gleich drei Mannschaften, die mit den beiden heimischen Vertretern um die freien Plätze für die „neue“ Bezirksliga 2017/18 konkurrieren. Einiges deutet darauf hin, als sollte die Spannung bis zum letzten Spieltag der laufenden Saison anhalten.

Der SC Arminia Ochtrup ist derzeit Neunter. Unter bestimmten Voraussetzungen könnte sogar dieser Rang ausreichen, um zumindest das Relegationsspiel um den Aufstieg gegen den Kreisliga-Meister zu bestreiten. Sollte nämlich der Handballkreis Münster am Ende acht Mannschaften für die Bezirksliga stellen, dann schreiben die Durchführungsbestimmungen vor, dass auch der Kreis Euregio-Münsterland acht freie Plätze erhält. Und weil die Meister direkt in die Landesliga aufsteigen, wären das die Mannschaften, die die Plätze zwei bis neun belegen.

Doch sowohl Arminia als auch der TV Borghorst würde gerne vorher ihr Schäflein ins Trockene bringen. „Ich erwarte einen Vierkampf zwischen Borghorst, Ochtrup, Recke und Gronau“, vermutet Arminias Trainer Sven Holz vor dem Saisonfinale. Das beschert den heimischen Vertretern jeweils noch vier Heim- und vier Auswärtsspiele.

Leicht im Vorteil sind momentan die Borghorst; allein deshalb, weil sie zwei Punkte mehr als Arminia auf dem Konto haben. „Wir haben noch alles in eigener Hand“, verkündet Holz angesichts der noch ausstehenden direkten Vergleiche mit dem TVB, TuS Recke und Vorwärts Gronau. Die prickelnden Vorzeichen verleihen dem Spiel zwischen dem TVB und Arminia am 11. März einen zusätzlichen Kick, obgleich auch in diesem Aufeinandertreffen noch keine Entscheidung im Aufstiegsrennen fällt.

Für die Borghorster geht es in den kommenden drei Spielen ans Eingemachte. Denn mit den Auswärtsspielen beim Zweiten DJK Coesfeld und bei Spitzenreiter SuS Neuenkirchen sowie gegen den Dritten TB Burgsteinfurt warten die drei Top-Teams der Liga auf die Rüschhoff-Schützlinge. Sollten sie dort etwas holen, wären das sicherlich wertvolle Bonuspunkte. Während die anderen Teams noch bis zum 4. März pausieren, treten Arminia und der TB Burgsteinfurt schon am kommenden Dienstag (28. Februar) auf den Plan. Es könnte der Auftakt zu einem „Finale furioso“ in der Handball-Bezirksliga werden.

Bericht von Heiner Gerull!

Link aus der WN:

http://www.wn.de/Sport/Lokalsport/Ochtrup/2707979-Handball-Bezirksliga-Euregio-Muensterland-Auf-dem-Sprung