Sven Holz wird Arminen-Trainer! Der Borghorster Sven Holz trainiert in der Saison 2016/17 die Handballer des SC Arminia Ochtrup.

Sven Holz wird Arminen-Trainer!

In der Saison 2016/17 wird Sven Holz die Handballer des SC Arminia Ochtrup trainieren. Der 36-jährige Borghorst ist aktuell für die Bezirksliga-Damen des TB Burgsteinfurt tätig. Mit Holz soll der eingeschlagene Erfolgsweg der SCA-Herren weiter fortgesetzt werden. Von Marc Brenzel

Sven Holz übernimmt ab Sommer den Trainerposten bei den Handballern von Arminia Ochtrup. Der 36-jährige Borghorster folgt auf Thomas Brügge, dessen Vertrag bei den Töpferstädtern nach drei Spielzeiten nicht verlängert wurde. Holz betreut aktuell die Damen des TB Burgsteinfurt, die nach ihrem Rückzug aus der Verbandsliga momentan in der Bezirksliga auf Punktejagd gehen. Am Mittwochabend stellte der SCA-Vorstand der Mannschaft den neuen Übungsleiter vor.

„Sven ist ein super Trainer mit vielen prima Ideen. Wir versprechen uns von ihm, dass wir den erfolgreichen Weg, den wir mit Thomas Brügge eingeschlagen haben, fortsetzen. Er ist unser Wunschkandidat“, erklärte Reinhard Stücker. Der Abteilungsleiter weiter: „Jetzt freuen wir uns aber erstmal auf die Rückrunde, in der unser Minimalziel der Aufstieg in die neue Kreisoberliga ist.“

Holz kennt seine neue Mannschaft bestens, im Dezember stand er seinen zukünftigen Schützlingen schließlich noch Auge in Auge gegenüber. „Das war beim Punktspiel zwischen dem TV Borghorst II, für den ich noch auflaufe, und dem SCA. Für mich war die Partie gegen Ochtrup eine eher unangenehme Erfahrung, denn ich musste sehr viel laufen“, scherzt der Vater einer neun Monate alten Tochter.

Bei den Arminen, da ist sich Holz absolut sicher, findet er Strukturen vor, die es in der näheren Umgebung nicht allzu oft geben würde: „Eine starke erste Mannschaft, die auch eine Klasse höher ein Wörtchen mitreden könnte, sowie eine A-Jugend, die in der Landesliga spielt. Und auch das Umfeld stimmt.“

Vorstand und Trainer sind sich darin einig, dass sie die Verzahnung zwischen Senioren und Junioren weiter intensivieren wollen. Wie Stücker betonte, sollen die Systeme von der B-Jugend bis zu den Herren in etwa deck­ungsgleich sein, damit dem Nachwuchs später der Einstieg in den Seniorenbereich leichter fallen würde.

„Ich möchte den Nachwuchstrainern kein Konzept mit Zwang überstülpen, rechts und links des Weges kann sicherlich jeder seine eigenen Ideen verfolgen, doch einen gewissen Leitfaden sollte es schon geben“, positioniert sich Holz. In die Detailarbeit wollen die Coaches und der Vorstand in den nächsten Wochen und Monaten gehen.

Seine aktive Karriere beim TV Borghorst wird Holz definitiv beenden. „Ich habe meiner Frau mal gesagt, dass ich mit 30 meine Schuhe an den Nagel hänge. Das hat nicht ganz funktioniert, aber am Ende der laufenden Saison ist es soweit“, stellt der als Bauingenieur tätige Holz unmissverständlich klar. Der sportliche Fokus würde dann auf seiner Tätigkeit bei den Arminen liegen.

Ich habe meiner Frau mal gesagt, dass ich mit 30 meine Schuhe an den Nagel hänge. Das hat nicht ganz funktioniert.

Sven Holz ist 36 Jahre alt, verheiratet, Vater einer Tochter und lebt in Borghorst. Als aktiver Handballer spielte er für den TV Borghorst, den TB Burgsteinfurt und die HSG Norderstedt. Seine Trainerlaufbahn begann Holz im Nachwuchsbereich des TVB, bevor er die Damen des TV „Friesen“ Telgte und später die des TB Burgsteinfurt übernahm.